Naturforum, Fotocommunity, Video Community, Spiele/Unterhaltung und Blog

SN
#1

Infos über Aquarienfische

in Allgemeines zum Aquarium 17.05.2014 13:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo !

Falls Interesse besteht, kann ich gerne übermeine Erfahrungen mit Aquarienfischen

berichten..... mein erstes Aquarium hab ich mit 8 Jahren bekommen, in über 50 Jahren

hat sich einiges "angesammelt"..... inzwischen natürlich auch ne Menge Fotos.

Das angehängte Bild zeigt ein ausgewachsenes Paar Crenicichla xingu 1 in

Balzstimmung

Angefügte Bilder:
comp_Paar im Sonnenlicht.jpg

Gruß Tapajos (Herbert)

piranha52@web.de


zuletzt bearbeitet 17.05.2014 13:59 | nach oben springen

#2

RE: Infos über Aquarienfische

in Allgemeines zum Aquarium 01.06.2014 14:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo !

Heute will ich Euch eine meiner liebsten Arten aus der Gruppe der Buntbarsche vorstellen - die Pfauenaugenbuntbarsche

(Astronotus ocellatus)

Die systematische Einordnung sowie grundsätzliche Informationen habe ich verkürzt aus Wikipedia entnommen, da ich es

besser auch nicht zusammenfassen könnte (TEIL 1).Im Anschluß an diese Informationen kommt dann ein Erfahrungsbericht

über meine eigenen Tiere (TEIL 2).

Das ist jetzt der

...........................................................................................TEIL 1........................................................................................................................

Systematik
Ordnung: Cichliformes
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Unterfamilie: Cichlinae
Tribus: Astronotini
Gattung: Astronotus
Art: Pfauenaugenbuntbarsch
Wissenschaftlicher Name
Astronotus ocellatus
(Agassiz, 1831)

Der Pfauenaugenbuntbarsch kann eine Gesamtlänge von bis zu 45 Zentimeter und ein Gewicht von ca. 1,5 kg erreichen. Sein Körper ist schlank,

seitlich leicht abgeflacht und oval. Der Kopf ist stumpf und besitzt ein sehr großes Maul mit stark ausgeprägten Lippen. Der Unterkiefer steht vor.

Der Körper des Pfauenaugenbuntbarsch weist eine dunkelgrüne bis graue Grundfärbung auf. Von der Körpermitte bis zum Bauch und Kinnbereich

bedecken den Körper unregelmäßige Flecke und Streifen, die rötlich braun bis glänzend orangerot gefärbt sein können. Die unpaarigen Flossen

können rötlich bis orangerot gesäumt sein. An der Basis der Rückenflosse können unterschiedlich große, hell umrandete schwarze Augenflecke

auftreten. Im oberen Teil des Schwanzflossenansatzes befindet sich ein markanter, meist rot oder orangerot umrandeter Augenfleck, das "Pfauenauge".

Seine Kiefer sind stark bezahnt und von kräftiger Muskulatur umgeben. Das weist auf eine hauptsächliche Ernährung mit Fischen und Schnecken hin.

Der Pfauenaugenbuntbarsch ist ein südamerikanischer Süßwasserfisch, der aus dem Amazonasgebiet stammt. Hier bewohnt er den Rio Parana, den

Amazonas, den Río Ucayali, den Rio Solimões, den unteren Tocantins, den oberen Madeira- und Paraguay-Einzug, den Orinoco, den Rio Branco,

Guyana und Französisch-Guayana.Pfauenaugenbuntbarsche sind paarbildende Substratlaicher. Ihre bis 2000 hirsekorngroßen Eier sind gelblich und

verlieren nach etwa einem Tag jede Färbung. Die nach zwei bis drei Tagen schlüpfenden Larven sind relativ klein und verfügen über drei Kopfdrüsen,

mit deren klebrigem Sekret sie sich an Substraten festhalten können, wenn sie von der Wasserströmung erfasst werden. Die Larven schwimmen nach

etwa fünf Tagen frei und entwickeln sich schnell. Ein Besonderheit aller Astronotus ist das Jugendkleid mit weißlicher Streifenzeichnung auf

schokoladebraunem Grund.-

Das angehängte Bild zeigt ein erwachsenes - nicht ausgewachsenes - Paar (etwa 30 cm ).

Teil zwei mit mehr Bildern und eigenen Erfahrungen folgt morgen.

Angefügte Bilder:
comp_DSC06235 (2).jpg

Gruß Tapajos (Herbert)

piranha52@web.de


zuletzt bearbeitet 01.06.2014 14:36 | nach oben springen

#3

RE: Infos über Aquarienfische

in Allgemeines zum Aquarium 01.08.2014 22:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo !

Heute komme ich endlich dazu, eine weitere Fischart vorzustellen,die ich viele Jahre gepflegt habe.

Es sind Kammbarsche aus dem Rio Xingu (Infos über den Rio Xingu von WIKIPEDIA).

Daher auch der (vorläufige) Name: Crenicichla Xingu 1.Es sind Raubfische, die man mit Hechten vergleichen kann

(daher werden sie auch Hechtbuntbarsche genannt)Sie sind eigentlich sehr ruhige Fische, wenn man wie ich glücklich

ein harmonierendes Paar hat.Erwachsen tolerieren sie Artgenossen im Aquarium sonst nicht, und es kann bei

Auseinandersetzungen schnell zu Todesfällen kommen.Die Ernährung der Tiere läßt Vergesellschaftung mit anderen

Fischen nur begrenzt zu.... Mitbewohner müssen groß und robust genug sein, um nicht als Beute oder Prügelknabe zu dienen.

Daher habe ich meine beiden nur mit einem großen Wabenschilderwels verrgesellschaftet, dem kann keiner was, die Art hat

selbst tmit Piranhas keine Probleme....

Da diese Crenicichla sehr groß werden (über 35 cm Länge beim Männchen), ist ein aurseichend großes Becken die erste

Voraussetzung für die Haltung - dasheißt, unter 2m Seitenlänge braucht man nichtz anzufangen.Wobei nach oben keine

Grenze besteht .Und es gibt weitere Vorüberlegungen, die bei solchen Tieren nötig sind, wenn man sich für die Haltung

interessiert.Um nicht nur ein Einzeltier halten zu können, braucht man - wie gesagt - ein harmonierendes Paar.Und das heißt,

man muß mehrere (!) Jungtiere beschaffen, großfüttern und hoffen.Wohin mit überzähligen Tieren?Des weiteren muß man an

die Beschaffung des Futters denken.Es hilft zwar, daß es gefrorene Stinte gibt, undman kann die Tiere auch daran gewöhnen.

Aber eigentlich sind es Räuber,und siejagen Fische.Ich habe mir mit einer Zucht grüner Schwertträger und mit Goldfischnachwuchs

geholfen.Ab und zu gabs auch Köderfische vom Angelteich.Und dasmuß man bei gesunden Tieren mehr als zehn Jahre gewärleisten.

Jetzt aber etwas zu meinen beiden.Ich habe sie in einem Gartenmarkt in einem Becken auf dem Fußboden entdeckt, verängstigt in

eine Ecke gedrängt und fast grau.Der Verkäufer wußte weniger als ich über die Tiere, nur der Preis war ihm klar : 10 Mark - für jeden.

Da hab ich sie mitgenommen.Und großgefüttert.Und als sie erwachsen wurden, war klar, daß sie gut miteinander auskommen und auch

passend M und W waren. Am schönsten sind sie kurz vor und während der Balz gefärbt, die Weibchen sind hier die wesentlich farbigeren.

Die rote Farbe der Bauchregion bei den Weibchen ist bei sehr vielen Crenicichla-Arten typisches Zeichen für Laichbereitschaft.

Es sind Höhlenbrüter, die ihre Gelege "an die Decke" kleben.Das hat bei meinen C. xingu leider nie zu einem Bruterfolg geführt.

Diese Beschreibung zeigt, daß die Haltung dieser Fische nicht ohne ist.Aber schön sind sie halt auch.... Ehe die Bilder kommen,

noch eine WIKIPEDIA-Adresse.Da wird über Crenicichla allgemein berichtet, und immerhin hat jemand mein Portrait meines

Crenicichla xingu 1-Männchens als erstes in dem Artikel verwendet.(Allgemeine Infos über Gattung Crenicichla)

Jetzt die Bilder, ebenfalls als erstes Bild das aus dem Wiki-Artikel.Bild zwei zeigt das W mit einem Stint, das dritte beide mit natürlichem

(Sonnen)licht.Bild 4 und 5 nochmal beide.Auf Bild 6 ist zu erkennen, daß die beiden durchaus neugierig auf die Annähereung des

Fotoapparates reagieren (im Bild spiegelt sich das Objektiv).Das letzte Foto zeigt, wie groß allein der Kopf des Männchens ist.

In dem Maul ist so mancher bis 10 cm lange Fisch einfach verschwunden.

.

Angefügte Bilder:
comp_Cr. X. 1, Portrait Männchen.jpg
comp_Cr. X. 1, w. mit Beute(Stint).jpg
Paar im Sonnenlicht.JPG
comp_cr.jpg
comp_DSC00545.jpg
comp_DSC04208.jpg
comp_Männchen, Feuerzeug als Größenvergleich.jpg

Gruß Tapajos (Herbert)

piranha52@web.de


zuletzt bearbeitet 01.08.2014 22:41 | nach oben springen

#4

RE: Infos über Aquarienfische

in Allgemeines zum Aquarium 02.08.2014 08:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo, danke für deine Ausführungen und auch schönen Bilder. Ich gebe alle diese Info an meinen Enkel weiter, der sich vor ein paar Monaten ein großes Aquarium angeschafft hat.
LG


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Müggelheim
Erstellt im Forum Naturschutz von Naturfreund
2 04.03.2012 19:53goto
von Naturfreund • Zugriffe: 389
Erle im Aquarium Bakterizide Wirkung?
Erstellt im Forum Allgemeines zum Aquarium von Naturfreund
7 29.03.2012 13:35goto
von Grille • Zugriffe: 803
Amarille bei Magix
Erstellt im Forum Pflanzen allgemein von Naturfreund
1 06.03.2012 22:52goto
von Napu • Zugriffe: 982
NABU Info
Erstellt im Forum Naturschutz von Naturfreund
3 24.11.2011 06:07goto
von Grille • Zugriffe: 381
präsentation
Erstellt im Forum Videos von redisland
1 17.05.2011 16:48goto
von Naturfreund • Zugriffe: 486
Der Counter "Besucherzähler"
Erstellt im Forum Minisupportforum User fragen und beantworten User von Naturfreund
0 13.04.2011 17:42goto
von Naturfreund • Zugriffe: 330
Allgemeine Info's Sammelsorium
Erstellt im Forum Minisupportforum User fragen und beantworten User von Naturfreund
4 22.09.2012 13:56goto
von Fotopitti • Zugriffe: 441

                             Kurzinfo                                 

Ich lade in das angeschlossene Insektenprojekt ein
   nur angemeldete Fotograf können den Bestimmungstafeln ihre Bilder anbieten
 Eine Registrierung wird erst nach vorheriger Kontaktaufnahme bearbeitet
per Gästebuch, oder Mail  " Foruminsekten@aol.com  " 
             

Hier entlang zum Insektenbestimmungsprojekt


Statistiken 
 
zur Fotocommunity  Zum Gästebuch nach oben

Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied:
Forum Statistiken
Das Forum hat 362 Themen und 2515 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen