Naturforum, Fotocommunity, Video Community, Spiele/Unterhaltung und Blog Das Forum wird am 31.03.2017 abgeschaltet. Alle Fotos und Beiträge werden dabei gelöscht.

SN
poll Umfrage: lohnen solche Bearbeitungsthemen
Stimmen zur Umfrage "lohnen solche Bearbeitungsthemen" 5 Stimmen abgegeben.
graph_table Tabellarische Auswertung
graph_pic Grafische Auswertung
Antworten Anteil der Stimmen Abgegebene Stimmen

1. wenig Interesse, ist zu mühsam 0% 0

2. viel Interesse, möchte mit Hilfe durch Diskussionen hinzulernen 60% 3

3. kann keine verwertbare Unterschiede erkennen, lohnt die Mühe nicht 0% 0

4. will mich gerne mit Diskussionen beteiligen 0% 0

5. will mich gerne mit Diskussionen und Bearbeitungen beteiligen 40% 2
Sie haben entweder bereits abgestimmt, oder Sie haben nicht die nötigen Rechte, um an dieser Umfrage teilzunehmen.
3 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.



#1

Biene bearbeitet

in Foto-Technisches 16.03.2012 08:31
von Naturfreund • Naturschützer/in | 854 Beiträge

Ich habe ein Foto im Botanischen Garten gemacht. Ziemlicher Wind, das Licht durch Wolken im schnellen Wechsel. Entweder war das Licht mau, oder bei mehr Licht der Wind zu kräftig. Dazu war es \"gefühlt\" dadurch sehr kühl, trotz ca. 9°. Das tat meiner Verfassung nicht gut.
Also versuchte ich eine Weile mit dem 100er Makro etwas zu erwischen, weil ich die 1. Bienen dieses Jahr sah. Die einzige schwach verwertbare Aufnahme habe ich mir nun vorgenommen.
Mit der Umfrage möchte ich das Interesse an solchen Beiträgen erfahren, um nicht unnütz zu nerven, wenn weniger Interesse daran besteht. Deshalb habe ich auch auf mehrere Antworten eingestellt.

Originalaufnahme, lediglich auf 1024x683 scaliert


scalierte Originalaufnahme bearbeitet mit Kontrast rauf, Licht etwas runter, minimal geschärft


scalierte bearbeitete ausgeschnitten, Biene markiert und geschärft, Umgebung markiert und weichgezeichnet


Gruß Manfred

Die Natur sichert mein Leben
ich versuche die Natur zu sichern, soweit es geht
.


zuletzt bearbeitet 16.03.2012 08:42 | nach oben springen

#2

RE: Biene bearbeitet

in Foto-Technisches 16.03.2012 17:42
von Napu (gelöscht)
avatar

Gute Idee, wir sollten einfach ausprobieren, ob wir damit weiterkommen!
Muss allerdings sagen, dass ich der Meinung bin, dass bestimmte Bildqualitäten einfach nicht lohnen, sie zu bearbeiten, das Ergebnis ist meistens eh für den Papierkorb, sorry.
Zu Deiner Biene, die erste Bearbeitung mit Licht und Kontrast hat das Bild positiv verändert. Es ist ein Foto, von dem man sagen kann, schau, ich hab ne Biene erwischt, aber kein Foto zum "an die Wand hängen".
Die letzte Bearbeitung finde ich einfach zu krass, da ist die Qualität vollends hinüber. Man kann m.E. aus einem schlechten Ausgangsfoto kein ausstellungsfähiges Bild mehr zaubern, da kann das Bea-Programm noch so gut sein.
Sicher werden hierzu verschiedene Meinungen vertreten, deshalb bin ich gespannt, ob der Thread Bestand haben wird. Versuch macht kluch.....


LG, Traute





Vergiss Kränkungen -
aber vergiss Freundlichkeiten nie
asiatische Weisheit


nach oben springen

#3

RE: Biene bearbeitet

in Foto-Technisches 16.03.2012 18:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,
da habe ich gleich eine Frage dazu.Bei den Angaben von dir Manfred steht:
Blende 5,6
Blendenwert 7,1

Heißt das,dass du auf Blende 5,6 gestellt hast und der tatsächliche Blendenwert war dann 7,1.
Ich habe die beiden Werte nicht genau verstanden.
LG



nach oben springen

#4

RE: Biene bearbeitet

in Foto-Technisches 16.03.2012 19:43
von Naturfreund • Naturschützer/in | 854 Beiträge

Zitat von Napu
Gute Idee, wir sollten einfach ausprobieren, ob wir damit weiterkommen!

Ich halte es vielmehr für absolut sicher daß man durch Bildbesprechungen und Probebearbeitungen (Übungen) weiter kommt.

Muss allerdings sagen, dass ich der Meinung bin, dass bestimmte Bildqualitäten einfach nicht lohnen, sie zu bearbeiten, das Ergebnis ist meistens eh für den Papierkorb, sorry.

wieso sorry ? Das ist doch selbstverständlich. Auch ich bearbeite ja nur Bilder (nur für mich) , die ich gerne behalten möchte, ob, weil unwiederbringbar, oder bestimmte emotinale Bedeutung des Motivs das lohnend macht.

Zu Deiner Biene, die erste Bearbeitung mit Licht und Kontrast hat das Bild positiv verändert. Es ist ein Foto, von dem man sagen kann, schau, ich hab ne Biene erwischt, aber kein Foto zum "an die Wand hängen".

ich hänge sowieso nur Ausnahmen mit ganz bedeutendem Motiv, und in bester Qualität an die Wand. Und die kann man zählen.

Die letzte Bearbeitung finde ich einfach zu krass, da ist die Qualität vollends hinüber. Man kann m.E. aus einem schlechten Ausgangsfoto kein ausstellungsfähiges Bild mehr zaubern, da kann das Bea-Programm noch so gut sein.

ich kann das nicht nachvollziehen. Der Schärfepunkt in der Mitte, die leicht betonte Farbe durch angehobene Tieftöne, ich finde die besser. Aber das ist genau die Geschmacksfrage, die in FC's so viel Verunsicherung schafft. Und von Ausstellungsqualität sprach ich nicht, sondern von leichter Verbesserung für Eigengebrauch.

Sicher werden hierzu verschiedene Meinungen vertreten, deshalb bin ich gespannt, ob der Thread Bestand haben wird. Versuch macht kluch.....



Wieso soll eine ernsthaft ausgeübte Bildbesprechung, Übungen der Bea und Gedankenaustausch keinen Bestand bekommen? Das hieße doch nur ungenügendes Interesse. Das wäre auch okay, und spart viel Mühe.

LG Manne


Gruß Manfred

Die Natur sichert mein Leben
ich versuche die Natur zu sichern, soweit es geht
.


zuletzt bearbeitet 16.03.2012 19:44 | nach oben springen

#5

RE: Biene bearbeitet

in Foto-Technisches 16.03.2012 20:40
von Naturfreund • Naturschützer/in | 854 Beiträge

Gertraud, dein ernstes Interesse macht Freude.
Blende wird von dir eingestellt, wenn Du z.B. mit "M", bzw. "AV" arbeitest.
Bei "M" stellst Du am Stellrad die Blende, oder am Daumenrad die Zeit, siehst auf den Belichtungsbalken im Sucher, bis "o" erreicht ist. (Ich arbeite bei sehr viel Licht gerne mit etwas dunkleren Aufnahmen, um am PC etwas aufzuhellen, also -0,3.......0,7...... oder bis -1)
Bei deiner eingestellten Blendenzahl öffnet sich dann die Blende anders als eingestellt, je nach Zeit, bzw. Bel-Korrektur.
Bei AV ist die Blende von dir festgelegt, die Zeit wird automatisch von der Kam festgelegt. Auch hier kannst Du die Bel-Korrektur benutzen. Die Blende öffnet dann anders.
Bei TV stellst Du die Zeit ein, und die Automatik bestimmt die Blende. Dann sollte Blendenzahl und Blendenöffnungswert identisch sein.

LG
Manne

hier der Link für eine tolle Lektion für Belichtungseinstellungen, mit guter Demo für Lichteinfall durch die Blendengröße, und Tiefenschärfe
http://www.andreziegler.de/c,belichtungblende,3.html


Gruß Manfred

Die Natur sichert mein Leben
ich versuche die Natur zu sichern, soweit es geht
.


nach oben springen

#6

RE: Biene bearbeitet

in Foto-Technisches 16.03.2012 23:05
von Napu (gelöscht)
avatar

Das ist super erklärt, Manfred! Auch ich hatte gestutzt bei den beiden unterschiedlichen Werten, danke!

Ich persönlich finde es auch toll, dass ich hier endlich alles fragen kann, was mich beschäftigt. Ich meinte auch, dass das Interesse aus zeitgründen nachlassen könnte. Wenn ich mir vorstelle, dass der Sommer vor der Tür steht, Garten-Saison, Reisezeit usw., das waren meine Gedanken. Aber es läuft uns ja auch nichts davon.
Noch einmal zur Biene, in meinen Augen ist die letzte Veränderung zu stark "überschärft", aber du hast natürlich Recht, wenn Du es Dir z.b. zunutz machen willst, um bestimmte Merkmale zwecks Insektenbestimmung für Dein Auge erkennbarer zu machen, muss man manchmal solche Manipulationen vornehmen.

So, und nun schau ich mal in Deinen Link......


LG, Traute





Vergiss Kränkungen -
aber vergiss Freundlichkeiten nie
asiatische Weisheit


zuletzt bearbeitet 16.03.2012 23:12 | nach oben springen

#7

RE: Biene bearbeitet

in Foto-Technisches 20.03.2012 07:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Guten Morgen,
danke Manfred.Ich arbeite eigentlich kaum mit "M",nur mit TV oder AV.Muß ich demnächst,wenn die Sonne scheint einmal ausprobieren.
Was mich auch noch beschäftigt:
Das erste Bild mit Orange ist mit der kleinen "ordinären" Digi aufgenommen.Die Hummel mit der Canon.Ich glaube,wenn ich nah genug dran kann,gibt es auch mit der kleinen Kamera ganz gute Bilder.Ich hätte mit von der Canon mehr erwartet.Kann auch sein,dass ich sie immer noch nicht richtig bediene.
Ohne Makro-Objektiv ist mir dies immer noch zuwenig nahe.Mit dem Tele erreiche ich meist nicht die gwünschte Schärfe.
Beide Bilder sind unbearbeitet bzw.nur vergrößert.
Hast du bei den Insekten immer das Makro?
LG

Angefügte Bilder:
k Besuch +.jpg
Hummel 6 vergr..jpg


nach oben springen

#8

RE: Biene bearbeitet

in Foto-Technisches 20.03.2012 11:53
von Napu (gelöscht)
avatar

Mir geht es auch so, ich fürchte auch, ich bekomme die Makros nicht so hin, wie ich es von meiner vorigen Kompakten gewohnt war.
Deine erste Aufnahme ist wirklich super toll! Bei der 2. sieht man den Verwackler deutlich, die kamera hatte sie schon scharf gestellt. Also bei vollem Zoom wahrscheinlich doch Stativ, das ist mir abe zu zeitaufwändig.....na, ich bin gespannt, wenn ich die ersten Schwirrer vor der Linse habe....


LG, Traute





Vergiss Kränkungen -
aber vergiss Freundlichkeiten nie
asiatische Weisheit


nach oben springen

#9

RE: Biene bearbeitet

in Foto-Technisches 21.03.2012 11:36
von Naturfreund • Naturschützer/in | 854 Beiträge

Zitat von igel
Guten Morgen,
danke Manfred.Ich arbeite eigentlich kaum mit "M",nur mit TV oder AV.Muß ich demnächst,wenn die Sonne scheint einmal ausprobieren.
Was mich auch noch beschäftigt:
Das erste Bild mit Orange ist mit der kleinen "ordinären" Digi aufgenommen.

welche genau ist das ? Die Qualität ist stark. Da interessieren z.B. die Einstellungen.... alles Automatik ? Dann sieh mal die Exifdaten an, bezügl. Meßfeld, Zeit, Blende, Brennweite, Zoomvergrößerung (Digital, wenn ja wievielfach)


Die Hummel mit der Canon.

hier gilt natürlich das Gleiche. Dein Bild zeigt einen engen Meßpunkt, dadurch ist wenig Umfeld gemessen. Oben und links ist deutlich Unschärfe, der enge Meßpunkt ist sehr gut geraten.

Ich glaube,wenn ich nah genug dran kann,gibt es auch mit der kleinen Kamera ganz gute Bilder.

Je dichter Du kommst, je kleiner ist der Schärfebereich. Etwas weiter weg wird es eher scharf, und dann ausschneiden.
Unbedingt den Mindestabstand des Objektivs zum Motiv beachten (zu dicht macht unscharf).


Ich hätte mit von der Canon mehr erwartet.Kann auch sein,dass ich sie immer noch nicht richtig bediene.

Ja

Ohne Makro-Objektiv ist mir dies immer noch zuwenig nahe.Mit dem Tele erreiche ich meist nicht die gwünschte Schärfe.

Es kommt auf die Insektengröße auch etwas an, mit welchem Objektiv ich rangehe. Eine Libelle bekomme ich sowohl mit dem 17:85er , als mit dem 70:300er scharf. Ist das ganze Foto klasse gelungen, kann man bei den großen Auflösungen prima großziehen, oder ausschneiden.
Millimeterkleine Tiere sind selten mit großen BW gut zu erwischen, dazu braucht es Ruhe, windstille und viel Licht (ohne zu überbelichten).


Beide Bilder sind unbearbeitet bzw.nur vergrößert.
Hast du bei den Insekten immer das Makro?
LG




Ich habe beide Fotos einmal nur mit Belichtungsveränderung bearbeitet, ohne Nachschärfen. Die Unschärfe entsteht nicht nur durch Verwackeln. Wenn Du focussiert hast, es scharf ist, und Du einwenig vorwärts, bzw. rückwärts schwnkst, stimmt der meßpunkt nicht mehr. Schau dir das mal an, ohne auszulösen, dann siehst Du das sehr gut.
Durch meinen schlechten Kreislauf kenne ich das nur zu gut.


Gruß Manfred

Die Natur sichert mein Leben
ich versuche die Natur zu sichern, soweit es geht
.


zuletzt bearbeitet 21.03.2012 11:54 | nach oben springen

#10

Pferd bearbeitet

in Foto-Technisches 27.03.2012 10:57
von Naturfreund • Naturschützer/in | 854 Beiträge

In Selchow bei Berlin (direkt am BBI) ist die Keidel Ranch http://www.keidel-ranch.de/. Auf dem Weg zu unseren Insekten kommen wir immer daran vorbei. Die Pferde standen so schön im Spätnachmittagslicht, ich bin extra ausgestiegen.
Ein Bild ist original mit Zaun, einmal den Zaum "wegradiert" (geklont), einmal das Pferd ausgeschnitten, und in den Botanischen Garten montiert.
Viel Spaß beim Anschauen, und untersuchen. Diskussion dazu, oder Anleitung auf Wunsch möglich
LG


Gruß Manfred

Die Natur sichert mein Leben
ich versuche die Natur zu sichern, soweit es geht
.


nach oben springen



Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Oregano. Küchengewürz, Blüten und Insekten
Erstellt im Forum Pflanzen für die Speisekarte von Naturfreund
1 11.06.2014 12:46goto
von Grille • Zugriffe: 333
Borretsch
Erstellt im Forum Pflanzen für die Speisekarte von
2 19.05.2014 11:51goto
von Naturfreund • Zugriffe: 310
Botanischer Garten Berlin
Erstellt im Forum Naturparks und ähnliche Einrichtungen von Naturfreund
0 15.04.2013 12:06goto
von Naturfreund • Zugriffe: 349
Roter Milan von Traute
Erstellt im Forum Bildbearbeitungen für Jedermann/frau von Naturfreund
1 25.08.2012 22:41goto
von Napu • Zugriffe: 273
Bild aus Aquarium bearbeitet
Erstellt im Forum Foto-Technisches von Naturfreund
3 18.06.2012 13:04goto
von Naturfreund • Zugriffe: 342

                             Kurzinfo                                 

Ich lade in das angeschlossene Insektenprojekt ein
   nur angemeldete Fotograf können den Bestimmungstafeln ihre Bilder anbieten
 Eine Registrierung wird erst nach vorheriger Kontaktaufnahme bearbeitet
per Gästebuch, oder Mail  " Foruminsekten@aol.com  " 
             

Hier entlang zum Insektenbestimmungsprojekt


Statistiken 
 
zur Fotocommunity  Zum Gästebuch nach oben

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: harryjack
Forum Statistiken
Das Forum hat 363 Themen und 2516 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen